Kreuzimmunität

Wie bereits in zahlreichen Medien rege diskutiert, existiert oder eben nicht eine Kreuzimmunität. Diese Immunität wurde mittels viraler Infektion aus der Vergangenheit erlangt. Die vergangenen Viren besitzen eine gewisse ähnlichkeit zu SARS-CoV-2. Eine gewisse Ähnlichkeit dieser Viren erlaubt es dem Immunsystem die «alten» Antikörper zu verwenden um den jetzigen viralen Infekt zu bekämpfen (sog. erlernte oder erworbene Immunität).
Wenn dem so ist, sollte dieser Sachverhalt einen Einfluss auf die Sterberate haben. Betrachten wir die Sterblichkeit der Schweiz naiv, sehen wir, dass bis zum Alter von 40 Jahren keine Übersterblichkeit zu detektieren ist, im Vergleich zu den vorhergehenden Jahren. Dies macht durchaus Sinn, da in jüngeren Jahren das Immunsystem «stärker» ist, als im hohen Alter. Zweifelsohne die spannendste Altersgruppe ist 40 bis 64 Jahre alt. Dort sehen wir erstaunlicherweise eine verringerte Sterblichkeit im Vergleich zu den vorhergehenden Jahren. Ähnliches lässt sich auch in Deutschland feststellen.
Diese «Untersterblichkeit» erstaunt doppelt. 1) Im Alter wird das Immunsystem schwächer, 2) Diese Altersgruppe ist demographisch am grössten. Basierend auf diesen zwei Fakten würden wir in dieser Altersklasse mehr absolute Todesfälle erwarten, da SARS-CoV-2 nicht altersselektiv ist. Das Gegenteil ist aber der Fall.
Dieser Sachverhalt kann ein Hinweis darauf sein, dass diese Altersgruppe bereits eine Kreuzimmunität besitzt und somit keine Übersterblichkeit aufweist. Eine andere Begründung wären reduzierte soziale Interaktionen mit steigendem Alter und somit ein reduziertes Ansteckungsrisiko.
Auch hier finden wir keine eindeutige Erklärung für die reduzierten Sterbeziffern. Dennoch was bleibt, ist der Sachverhalt, dass bis und mit 64 Jahren keine Übersterblichkeit zu detektieren ist. Damit ist die Idee einer Art «Durchseuchung» ein ernstzunehmender Gedanke, vorallem hinsichtlich einer erworbenen Immunität, welche in der Zukunft an Wert gewinnt, wenn das Immunsystem im Alter schwächer wird.

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 1 Durchschnitt: 3]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.