Ein Gastbeitrag

Dieser Beitrag wurde unserer Redaktion auf elektronischem Wege zugespielt. Wenn auch Sie interessante Beiträge hier publizieren möchten, senden Sie diese einfach via Email mit dem Vermerk Gastbeitrag an
todesrate@gmail.com

Diskussionskultur und Verantwortung im Zeitalter von Web 2.0+

Dieser Kommentar hat nur bedingt etwas mit der Thematik dieser Homepage zu tun. Doch ich betrachte es mit Sorge, wie der Umgang in den Kommentarspalten bei renommierten Zeitungen bis zum Boulevard Blatt grundsätzlich verkommt. Unter dem Deckmantel der Diskussion wird schlicht beleidigt, ohne jegliches Argument oder sehr schwachen Pseudo-Argumenten.

Es ist für mich schwierig zu verstehen, dass derartige Kommentare nicht einfach gelöscht werden. Mit der Begründung, dass der Kommentar Beleidigungen enthielt. Dies sollte dann nicht als Zensur bewertet werden, denn Kommentare die nur beleidigen, tragen schlichtweg Nichts zu einer Diskussion bei. Auch wenn sie Argumente enthalten, dreht es sich am Ende nur um das eine oder andere Schlagwort und um Selbstdarstellung.
Wenn ich an dieser Stelle aus meiner persönlichen Erfahrung berichten darf, ich wurde bisher noch nie mit einem schlechten Argument konfrontiert das durch Brüllen, Fluchen oder Beleidigungen überzeugender wirkte. Im Stile von je lauter desto richtiger. Ob ein gutes Argument im gleichen Kontext überzeugender wirken würde bleibt an dieser Stelle ein wunderbares Gedankenspiel …

Wenn man es nüchtern betrachtet, (was genau diese Homepage auszeichnet), ist es auch verständlich, dass ein 20 Jähriger das ganze Geschehen anders wahrnimmt als ein 80 Jähriger mit zwei Bypässen. Das ist sehr bildlich dargestellt und dies ist meine volle Absicht. Ich möchte dafür sensibilisieren, dass es natürlich ist, dass die Meinungen völlig auseinander liegen.

Als Resümee, es dürfte auf diesem Planeten etwa gleich viele Meinungen wie Bewohner geben. Seid rücksichtsvoll beim schreiben… das würde euren Gedanken, Sorgen und Argumenten dienlicher sein.

Ein herzliches Dankeschön für das positive Feedback und den einfühlsamen Beitrag.

– Wir stehen für Toleranz und Respekt. – Die Redaktion

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 3 Durchschnitt: 5]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.