Aus dem Zusammenhang

Am 3. März 2009 starb eine Person aufgrund der Explosion des pneumatischen Zylinders des Bürostuhls. Das ist eine wahre Begebenheit, gefunden auf Wikipedia in der Liste der merkwürdigen Todesfälle.
Nun stellen Sie sich vor, dies wäre in einem Büro mit zehn Angestellten geschehen. Daraus schliessen wir, dass es eine 10 % Wahrscheinlichkeit gibt, an einem explodierenden Bürostuhl zu sterben. Dies geschah in der Stadt Jiaozhou  mit ungefähr 783’478 Einwohnern. Damit beläuft sich die Wahrscheinlichkeit an einem explodierenden Bürostuhl zu sterben nur noch auf 0.000127 %. Wenn wir ganz China betrachten würden, dann ist die Wahrscheinlichkeit nochmals etwa 1777 Mal kleiner.

Wir nehmen an, Sie verstehen worauf wir hinauswollen. Die Zahlen der Todesfälle müssen im Zusammenhang betrachtet werden. Selbstverständlich ist jeder Todesfall eine Tragödie und sollte möglichst verhindert werden. Jedoch gibt es eine natürliche Sterblichkeit, auch wenn diese auf unnatürliche Weise herbeigeführt wurde, wie zum Beispiel durch den Tabakkonsum, Essensgewohnheiten oder Lebensstil.

In unserem Fall möchten wir konkret das Beispiel Belgien betrachten. Dort schiessen die Coronafälle in die Höhe und mit ihnen die coronabedingten Todesfälle (s. unten) Bis KW41 (05.10.-11.10.2020) ist aber noch keine Übersterblichkeit sichtbar. Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass normalerweise (ohne Pandemie) einige Personen an anderen Infektionen sterben.

Die Grafik oben zeigt die Sterblichkeit im Zusammenhang der vergangenen fünf Jahre. Darauf ist ersichtlich, dass obwohl die coronabedingten Todesfälle zunehmen, in KW41 noch nicht zu einer Übersterblichkeit gekommen ist. Wenn wir jedoch das ganze Jahr betrachten, erkennen wir, dass im Jahre 2020 bis KW41, 7300 Personen mehr gestorben sind, als durchschnittlich der Fall ist (s. unten).

Die Pandemie führt unweigerlich zu einer Übersterblichkeit, bis jetzt mehrheitlich davon verschont wurde die Schweiz. Hingegen, sterben in Deutschland mehr Personen, trotz geringer Coronafälle. Bei den von uns betrachteten Ländern zeigt nur Spanien eine statistisch signifikante Übersterblichkeit. Wie Sie unschwer erkennen können, ist es sehr irreführend die Coronafälle oder coronabedingten Todesfälle allein und vom Zusammenhang losgelöst zu betrachten. Denn nur im Zusammenhang können Sie sich ein objektiveres Bild kreieren. Im Zahlen- und Grafiksalat der Billigmedien ist es schwierig ein objektives Bild zu erhalten, da schlicht der Zusammenhang nicht hergestellt wird. Das Eliminieren des Zusammenhangs erhöht die Dramatik, wie anhand des Beispiels mit dem Bürostuhl demonstriert wurde. Damit generieren die Billigmedien mehr Klicks. Jedoch, und dies vergessen viele, führt es auch dazu, dass die Leserinnen müde und abgestumpft werden, was wiederum dazu führt, dass Massnahmen nur noch halbherzig umgesetzt werden. Die Alarmistinnen und Panikmacher provozieren damit genau das Gegenteil von dem was sie sich erhoffen, leider.

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 3 Durchschnitt: 5]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.