Gesunder Menschenverstand vs. Empfinden

Tagtäglich prasselt eine scheinbar niemals endende Informationsflut auf uns nieder. Dieser Tage liegt das Hauptaugenmerk vor allem auf den Coronafällen, deren Hospitalisationen und Todesfällen. Es gleicht einer Schlacht und einem Wettrüsten, wie man dieselben Zahlen auf möglichst viele unterschiedliche Weisen darstellen kann. Das kann durchaus spannend oder informativ sein. Jedoch was tatsächlich erstaunt, dass einige Zeitgenossen wirklich das Gefühl haben, dass die Corona Patienten in Vergessenheit geraten. Dies können wir auch mit grossem Wohlwollen und Offenheit nicht nachvollziehen. Selbstverständlich ist es schwierig sowie traurig einen Menschen zu verlieren und Sie sollen Ihre Nächsten und Liebsten auch immer in bester Erinnerung in ihrem Herzen tragen. Aber während diesem ununterbrochenen und langanhaltenden Bombardement von Corona Statistiken, ist es angebracht von Vergessenheit der Coronafälle zu sprechen?

Es scheint uns, dass der sachliche Verstand zum Schweigen verdonnert wurde, um Platz für Drama und Klick Baits zu machen. Stellen Sie sich vor, dass in der Schweiz z.B. knapp 10000 Personen an den Folgen des Rauchens sterben. Die gleiche Anzahl Personen erleiden das gleiche Schicksal aufgrund von Krebserkrankungen. Es gibt hier unendlich viele Schicksale aufzuzählen, seien es die Verdingkinder, Opfer von Kriegen, Flüchtlinge usw. Bitte gedenken Sie auch diesen Personen, denn diese werden zurzeit wirklich vergessen.

Das Gegenteil ist oder wird zum eigentlichen Problem. Wie soll es jemals wieder möglich sein ein «normales» Leben zu führen, einen Weg zurück zur Normalität zu finden, wenn wir tagtäglich diesem Bombardement ausgesetzt sind?

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 5 Durchschnitt: 5]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.