Die Schweiz in der Pole-Position

Wenn wir die Abweichungen der Todesfälle pro Woche der von uns beobachteten Ländern vergleichen, dann erkennen Sie, dass die Schweiz in Führung liegt. Wiederholt haben wir darauf hingewiesen, dass eine unterdurchschnittliche oder eine durchschnittliche Sterblichkeit zwar wünschenswert jedoch unnatürlich ist. Wenn die Bevölkerungsgrösse kontinuierlich ansteigt, erwartet man natürlicherweise auch einen Anstieg in den Gesamt-Todesfällen. Somit ist die Abweichung von plus 269 Sterbefällen in KW40 höchst erfreulich, jedoch unnatürlich va. in einem Jahr mit einer schweren Pandemie, oder ist sie am Ende doch nicht so verheerend???
In Schweden zeichnet sich bereits ein Trend ab. Es sieht so aus, als würden die Todesfälle in der zweiten Jahreshälfte unter dem Durchschnitt liegen, obwohl die Infektionen ansteigen. Somit können wir vorsichtig optimistisch in den Winter starten.

Schweiz

Deutschland

Österreich

Schweden

Italien

Frankreich

Spanien

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 3 Durchschnitt: 4]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.