So falsch liegen wir dann wohl doch nicht!

Sagen Sie ja zur Nexus-Strategie und Great Barrington Declaration.
Unterschreiben und unterstützen Sie jetzt Hier!

Wiederum dürfen wir mit geschwellter Brust einen weiteren Unterstützer der Nexus-Strategie in unserer Mitte willkommen heissen.
Prof. Dr. Martin Kulldorff, ohne es zu wissen, unterstützt unsere Nexus-Strategie. (Prof. Dr. Martin Kulldorff hat diese Strategie bereits am 10. April 2020 publik gemacht). Die Nexus-Strategie besagt, dass sich Risikogruppierungen und Menschen ab 50 Jahren in Eigenverantwortung schützen sollten. Es handelt sich hier um nichts anderes als eine kontrollierte Durchseuchung, differenzierte Durchseuchung oder einer Cluster Strategie. Nennen Sie es wie Sie wollen, das Resultat ist am Ende das Gleiche. Auch wenn gewisse Exponenten die Durchseuchung ablehnen oder negieren, findet im Moment in Europa (de facto) genau dies statt. Aber nennen Sie es bloss nicht XY-Durchseuchung, sondern Cluster- oder Nexus- Strategie.

Nun zum eigentlichen Inhalt des Beitrages vom 10. April 2020. Prof. Dr. Martin Kulldorff ist Professor am Institut für Medizin der Harvard Medical School und dem Brigham And Women’s Hospital, somit eine etablierte Persönlichkeit im Dschungel der Wissenschaften. Er beschreibt im folgenden Artikel, weshalb eine altersdifferenzierte Vorgehensweise im Kampf gegen das SARS-CoV-2 förderlich wäre. Die fleissige Leserin erkennt hier natürlich sofort die Grundzüge unserer Nexus-Strategie.

RR ist das relative Sterberisiko durch COVID-19 nach Altersgruppe. Links, Szenario A: Alle Altersgruppen sind gleichermassen exponiert. Rechts, Szenario B: Jüngere sind dem Virus verstärkt exponiert, Ältere sind dem Virus weniger ausgesetzt.

Somit gilt, wenn man die Risikogruppen und Personen ab 50 Jahren stärker schützt, erreicht man mehr mit weniger Kosten oder Einschränkungen, als wenn man versucht alle Altersgruppen gleichermassen zu schützen. Denn mit altersspezifischen Massnahmen lassen sich Kosten und einschneidende Massnahmen reduzieren um gezielt Personen zu schützen. So viel wie nötig und so wenig wie möglich oder mit den weisen Worten von Prof. Kulldorff:
«Government officials would be wise to take advantage of these widely different mortality rates by age in devising their COVID-19 counter measures, while still maintaining essential societal services.«

Wir beenden diesen Beitrag mit der hervorragenden COVID-19 Beschreibung von Prof. Kulldorff:
«Infectious disease outbreaks have occurred throughout history and will continue to do so, aided by urbanization and long-distance travel. COVID-19’s ability to kill and its rapid spread make it a formidable enemy that is impossible to stop until herd immunity is reached. Just as in war, we must exploit the characteristics of the enemy in order to defeat it with the minimum number of casualties. Since COVID-19 operates in a highly age specific manner, mandated counter measures must also be age specific. If not, lives will be unnecessarily lost.«

Und ja, es gibt mehrere alternative Strategien, wenn man sich dann aus dem «Reduit» traut.

Sagen Sie ja zur Nexus-Strategie und Great Barrington Declaration.
Unterschreiben Sie Hier!

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 7 Durchschnitt: 4.6]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.