Stell dir vor, es ist Corona, und (fast) keiner stirbt.

Die letzten Zahlen aus Deutschland, Schweden, Österreich und der Schweiz machen es deutlich, die Sterblichkeit liegt im Durchschnitt oder unterschreitet diesen häufig. In einigen Ländern zählt man sogar rekordverdächtig tiefe Sterberaten. Dies führt wiederum dazu, dass sich die Summe der Gesamt Todesfälle dem Durchschnitt anpasst, zumindest für Deutschland und die Schweiz. Dies zeigt auf, dass mit wenigen gezielten Massnahmen viel erreicht werden kann. Zudem bestätigt es unsere Schlussfolgerung, dass aufgrund der hohen Infektiosität zu Beginn viele immunschwache Patienten und Personen aus Risikogruppen sterben, danach passt sich die Sterberate schnell wieder dem Normalwert an oder unterschreitet diesen sogar.

Einige Epidemiologen sind sich nun einig, dass die Infizierten im Anschluss immun gegen SARS-CoV-2 sind und im schlimmsten Fall bei einer erneuten Ansteckung nur noch milde Symptome (z.B. Halsschmerzen) zeigen, wenn überhaupt. Wenn wir diese Erkenntnis mit unserer letzten Analyse verbinden, würde es durchaus Sinn ergeben, wenn sich Personen unter 50 Jahren aus Nicht-Risikogruppen infizieren würden. Wir nennen es jetzt einfach mal Nexus Strategie.

Diesbezüglich gibt es wiederum kritische Stimmen, welche Beispiele aus Spanien oder Florida herbeiziehen und leider mit solchen direkten Vergleichen Panik schüren. Wir haben bereits in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass solche Vergleiche, aufgrund der demografischen Unterschiede, nicht zulässig sind. Mindestens sollte man die unterschiedlichen Faktoren in die Vergleiche einfliessen lassen. Als Beispiel Florida: Florida ist bekannt als Rentnerparadies der USA, somit leben dort überproportional viele ältere Menschen. Daher erwarten wir dort mehr Todesfälle. In den USA ist der Bewegungsdrang der Bevölkerung geringer. Deshalb sind die USA stärker durch das Virus betroffen. 2 – 3 Mal Sport pro Woche würde die Infektion der oberen Atemwege stark lindern. Und zum Abschluss zeigt sich, dass Florida keine markante erste Welle von Infektionen erlebt hat. Daher ist die angebliche 2. Welle in Florida eigentlich die 1. Welle, welche durch Pandemiemassnahmen hinausgezögert wurde (s unten). Anmerkung: Dies zeigt auf, dass die Pandemiemassnahmen die Infektionen nicht verhindern, sondern nur hinauszögern.

Es scheint uns so, dass mit allen Mitteln versucht wird, Panik zu schüren, seinen Standpunkt auf Biegen und Brechen zu verteidigen um damit seine Legitimation aufrecht zu erhalten. Jedoch wird vergessen, dass diese Aussagen einen weitreichenden Einfluss auf die Bevölkerung haben. Daher gilt nach wie vor «Mehr Achtsamkeit in der Kommunikation und im Handeln!» Dieser Podcast kommt der Aufforderung etwas entgegen und zeigt einen konstruktiven Wandel hin zur Realität.

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 2 Durchschnitt: 4]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.