Informierst du dich noch oder wirst du bereits manipuliert

Die Billigmedien und deren Anhängerinnen zwitschern es bereits von den Dächern. Der Schweden-Weg sei gescheitert. Da gab es Schlagzeilen, dass Schweden tausende von Toten zu erwarten habe.
Betrachten wir die Todesfälle von Schweden (s. unten) und den letzten Beitrag über Schweden. Sie erkennen, dass Schweden seit dem Abklingen der Pandemie im Frühling an einer Untersterblichkeit leidet.

Diese Untersterblichkeit wurde auch von offizieller Seite vom statistischen Amt in Schweden bestätigt. Wir wundern uns, wo ist der weitsichtige Weg Schwedens gescheitert? Wir haben die Antwort gefunden es sind die Coronafälle, welche zur Zeit stark ansteigen.

Die obere Grafik repräsentiert die positiven Coronafälle und die untere Grafik repräsentiert die daraus resultierenden coronabedingten Todesfälle in Schweden, zeitlich angeglichen. Quelle: Worldometer.

Nur siehe da, die Todesfälle steigen nicht mehr so markant an, wie dies im Frühling der Fall war. Hätte man dies erwarten können? Wir erinnern uns an den Beitrag über die Herdenimmunität. Wo Gruppe B die Herdenimmunität so versteht, dass trotz steigender Coronafälle weniger Menschen sterben. Diesen Sachverhalt erkennen Sie genau so in der Abbildung oben. Obwohl die Fallzahlen ansteigen, bleibt ein Anstieg der Todesfälle vorerst aus.

Natürlich freuen wir uns für Schweden. Ein Land welches mit einer weitsichtigen, verantwortungsvollen und viel wichtiger erträglichen Strategie die Pandemie sehr gut meistert. Wir sehen auch, dass die Schweiz einen ähnlich weitsichtigen Weg eingeschlagen hat, obwohl noch immer Stimmen für einen Lockdown plädieren. Die Länder welche jetzt mit einem Lockdown versuchen die Fallzahlen tief zu halten, zeigen nicht mehr Erfolg (s. Deutschland). Vielleicht hat es damit zu tun, dass man die Menschen genau dort auf beschränktem Wohnraum einsperrt, wo die Übertragung meistens stattfindet, zu Hause.

Zurück zum Thema, der Titel deutet es bereits an, angelehnt an den Werbeslogan von IKEA. «Wohnst du noch oder lebst du schon» – «Informierst du dich oder wirst du bereits manipuliert«. Die Billigmedien müssen aus ökonomischen Gründen diese alarmierende Rhetorik aufrecht erhalten. Doch genau denselben Alarmismus in den sozialen Medien vorzufinden, stimmt uns bedenklich. Verwundert es Sie nicht, dass Sie durch die Billigmedien nicht über die Untersterblichkeit in Schweden informiert wurden? Informieren Sie sich weiter, die Daten finden Sie weit verstreut im www und in unseren Links. Ein sehenswerter Link zu den aktuellen Hospitalisierungen in Schweden finden sie hier.

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 7 Durchschnitt: 4.3]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.